Warenkorb

Ihr Einkaufswagen ist im Moment leer.

Hanf- Produkte mit CBD Anteil für Hund und Katz – Warum immer mehr Tierbesitzer darauf zurückgreifen

Hanf- Produkte mit CBD Anteil für Hund und Katz – Warum immer mehr Tierbesitzer darauf zurückgreifen

Hanf-Produkte findet man immer häufiger in Zoofachgeschäften, ob als Leckerchen, in Öl-Form, Hanfsalbe oder auch Hanfpulver als Nahrungsergänzung. Viele Tierhalter wissen jedoch kaum um die tolle Wirkung von Hanf Bescheid.  


Was sollte man vor der Einnahme über Hanfprodukte wissen?


Nicht nur für den Menschen, sondern auch für unsere geliebten Vierbeiner sind Hanfprodukte ein tolles Nahrungsergänzungsmittel. Insbesondere wenn diese den Inhaltsstoff CBD nachweisen.  CBD, auch Cannabidoid genannt, ist eines der wichtigsten Bestandteile der Cannabispflanze. Jetzt stellen sich sicherlich viele die Frage ob Cannabis dem Tier nicht eher schadet: ABER CBD ist im Gegensatz zu THC, nicht psychoaktiv und wirkt in keinster Weise berauschend. 



Wie wirkt CBD?


Um zu verstehen wie CBD wirkt ist es wichtig zu wissen, dass Menschen und Tiere ein Endocannabinoid-System besitzen. Es hat die wichtige Aufgabe den Körper im Gleichgewicht zu halten. 

Das Endocannabinoid System ist ausgestattet mit Rezeptoren, an denen der CBD-Wirkstoff andockt und seine Wirkung im Körper frei entfaltet. CBD steckt voller Vitamine und anderen gesunden Stoffen, unter anderem….


  • Omega 3-6
  • Zink 
  • Vitamin E
  • Carotinoide
  • Eisen
  • Kalium

Zahlreiche Studien haben gezeigt, dass die Einnahme von CBD das chemische Gleichgewicht im Gehirn stabilisiert bzw. dessen Regulation unterstützt. Kommt dieses nämlich ins Schwanken, können Depressionen oder Angstzustände mögliche Folgen sein.

CBD ist reich an Vitaminen, insbesondere Vitamine E. Vitamin E ist ein antioxidatives Vitamin, zum einen schützt es Zellen fördert neuen Zellwachstum und befördert zudem schädliche freie Radikale aus dem Körper.



Inhaltsstoff

                Wirkung

Omega -3/-6 Fettsäuren

Omega Fettsäuren sind von wichtiger Bedeutung bei der Übertragung von Reizen zwischen Gehirn und Organismus.

Wichtig für diverse Funktionen im Körper, kann nicht vom Körper selbst produziert werden.

-Stärkt das Immunsystem & Abwehrkräfte

-Sorgt für schönes Fell

Vitamin E

Antioxidatives Vitamin, befördert freie Radikale aus dem Organismus

Unterstützt Zellwachstum und Blutbildung 

Zink

Wichtiges Spurenelement für einen gesunden Stoffwechsel

Carotinoide

Unterstützende Funktion für das Herz-Kreislaufsystem

Eisen

Eisen ist wichtig für das Blut und schützt die Zellen vor freien Radikalen

Kalium

Kalium ist ein wichtiger Mineralstoff für das Tier, es reguliert den Wassergehalt im Körper und unterstützt viele Stoffwechselprozesse.

Tabelle: Inhaltsstoffe und ihre Wirkung

Wann kann man Hanfprodukte mit CBD anwenden?


Es gibt eine Vielzahl an Anwendungsmöglichkeiten. Es kommt vor allem zur Linderung bzw. Vorbeugung gesundheitlicher Probleme zum Einsatz. Egal ob psychisch oder physisch. 

Vor allem bei ängstlichen und nervösen Hunden hat CBD gute Ergebnisse erzielt


Bei folgenden Beschwerden kam CBD bereits zum Einsatz.


  • Unruhe, Nervosität und Angst
  • Appetitlosigkeit
  • Verdauungsstörungen
  • Alterserscheinungen
  • Krämpfe aller Art
  • Arthrose
  • Schmerzen (v.a. Bewegungsapparat)
  • Entzündungen
  • Hautprobleme

 

 

 

 

CBD wird auch eingesetzt um Alterserscheinungen welche mit Schmerzen verbunden sind zu mindern. Ob Arthrose, Gelenkschmerzen oder abnehmende Fellqualität. Studien haben gezeigt, dass es ähnlich wie beim Menschen bei Arthritis oder Epilepsie helfen kann. Nach der Einnahme von CBD verringerten sich Krampfanfälle um 75%. Tierhalter greifen gerne auf alternativen Behandlungsmöglichkeiten zurück um den Organismus des Tieres nicht unnötig mit Medikamenten zu belasten.

 CBD wirkt antibakteriell und entzündungshemmend, kann also auf Wunden aufgetragen werden und somit die Wundheilung unterstützen.

Auch für lange Autofahren, sollte ihr Hund diese als unangenehm empfinden, ist CBD ein toller Begleiter. Es hilft ihrem Hund sich zu entspannen und sich zu beruhigen. Ein weiterer Vorteil es beugt Übelkeit vor.


Kann auch ein gesundes Tier CBD aufnehmen?


Selbstverständlich setzt die Einnahme von Hanfprodukten mit CBD keine Erkrankungen voraus! Es wird oft als reiner Nahrungszusatz in Öl-Form zur Unterstützung des Immunsystems und Stoffwechselprozessen eingesetzt. Durch die tägliche Zugabe wird der Organismus des Tieres optimal unterstützt.

Gerade für sportliche & aktive Tiere dienen Hanfprodukte als pure Energie Quelle. Hanfprodukte fördern einen schnellen und guten Stoffwechsel und das Tier wird mit ausreichend Sauerstoff und Energie versorgen.

Userumfragen zufolge setzen viele Tierhalter CBD auch zur Fellpflege ein. 

CBD Salbe ist beispielsweise eine super gesunde und rein pflanzliche Alternative für die Pfoten Pflege. Hundepfoten sind täglich starken Belastungen ausgesetzt. Ob im Winter durch das Streusalz, im Wald der raue Untergrund oder in der Großstadt der Asphalt und Steinboden.

Verzichtet man auf die regelmäßige Pfoten Pflege kann das zum Einreißen führen was für den Vierbeiner mit Schmerzen verbunden ist. 

Viele werden an der Stelle sicher denken, dass die Inhaltsstoffe der Salbe zweitrangig sind, die Salbe hat ja nur Kontakt mit den Pfoten. Jedoch ist oft zu beobachten, dass Tiere sich danach ihre Pfoten ablecken. Durch das Ablecken gelangen die Inhaltsstoffe in den Organismus.

Hanfsalbe eignet sich deshalb sehr gut, weil es aus rein natürlichen Stoffen besteht.




Kann man seinem Haustier auch CBD-Produkte für Menschen verabreichen?


Wenn Sie ihrem Tier also was Gutes tun möchten, können Sie auf CBD Produkte zurückgreifen.

Zu beachten an der Stelle ist jedoch, dass die CBD Produkte für Tiere geeignet sein müssen. Die Produkte für Mensch und Tier unterscheiden sich in der Zusammensetzung.

Bei CBD Produkten unterscheidet man zwischen Full Spektrum Produkten und CBD Isolate.

CBD Full Spektrum beinhalten CBD Terpene, welche für Tiere ungeeignet sind. Es kann vor allem bei Katzen zu Vergiftungen führen. Das CBD Isolat hingegen ist pures CBD und wird für Tierprodukten verwendet. Die Zugabe von CBD ersetzt jedoch nicht den Tierarzt Besuch Es wird auch dazu geraten, die Einnahme vorher mit dem Tierarzt zu besprechen um die richtige Dosierung fest zu legen. Eine Überdosierung kann bei dem Tier zu Übelkeit führen.

Diesen Artikel teilen:

Älterer Post Neuerer Post

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen

translation missing: de.general.search.loading